Onpage-Faktoren beim SEO

Die wichtigsten Elemente bei der SEO Onpage-Optimierung

Google lernt dazu

Seit dem Start von Google hat sich viel an dem Algorithmus getan. Die Onpage- sowie die Offpage-Faktoren werden ständig verfeinert, um das best-mögliche Suchergebnis für den Benutzer herauszufiltern.

Dieser Blogpost befasst sich mit den Faktoren, die man direkt an seiner Webseite ändern kann, die Onpage-Faktoren.

 

Alles klar an Board?

Wie war es nochmal früher? Ach ja: einfacher! 🙂 Der Algorithmus war noch nicht so ausgereift, wie heute. Mit ein paar gut gesetzten Meta-Tags und ein paar Links konnte man problemlos „vorne mitspielen“.

Inzwischen ist aber alles viel ausgereifter. Der Besucher rückt in den Vordergrund. Daher sollte man die Webseite auch primär für den Besucher optimieren und nicht für eine Suchmaschine!

Dadurch erhöht man die „Verweildauer“ des Besuchers auf der Webseite. Inzwischen auch ein Rankingfaktor.

Findet der Besucher dort nicht, das, was er bei Google eingegeben hat und kehrt (per Zurück-Button im Browser) auf die Google-Suchergebnisseite zurück, „merkt“ dies Google und kann dann die Relevanz der Webseite zu dem gesuchten Keyword herabstufen, sollte dies vermehrt vorkommen.

Um weitere Besucher zu erreichen sollten Social-Media-Buttons integriert werden á la Facebook, Twitter & Xing. Die Besucherreichweite kann ebenfalls erhöht werden, wenn die Webseite für mobile Endgeräte in verschiedenen Formaten zur Verfügung gestellt wird -> Responsive Webdesign.

Ebenfalls wichtig: Lesen Sie sich fest! Soll deine Webseite unter www. meineSeite.de zu erreichen sein oder unter meineSeite.de. Beides erzeugt duplicate content und sollte unbedingt vermieden werden.

Strukturiere deine Webseite: Nutze H1-H3 Überschriften und verwendete unterschiedliche Textformatierungen, wie fett, kursiv oder unterstrichen.

 

Weitere Rankingfaktoren

Die Ladezeit eine Webseite ist mittlerweile auch ein Ranking-Faktor, genauso wie das Text / Code Verhältnis. Im Verhältnis sollte der reine Text >= 20% sein, am Anteil Text + HTML Code.

Umfangreiche Informationen sollte man für den Google-Robot lesbar darstellen, das bedeutet: man sollte auf Flash- oder JavaScript-Animationen verzichten, denn dies kann durch den Suchroboter nicht gelesen werden.

Ebenfalls wichtig: auf Frames verzichten. Früher wurde die Webseite gerne in Frames unterteilt. So konnte man die Navigation vom restlichen Content trennen.

Das hatte den Vorteil: Wenn man kein PHP programmieren konnte, war es so leichter die einzelnen HTML-Seiten zu verwalten.

Normalerweise musste jede einzelne Webseite mit einer Navigation versehen werden, sodass man zwischen den Webseiten hin und her navigieren konnte. Wenn man also 10 Seiten hat, musste jede der zehn Seiten die Navigation enthalten.

Fügte man nun eine elfte Seite hinzu, musste die Navigation der besehenden zehn Seiten ebenfalls angepasst werden und die elfte Seite eingetragen werden. Mit Frames konnte man Ganze umgehen, indem man einen Navigationsframe und einen Inhaltsframe hatte.

Hat man nun eine elfte Seite hinzugefügt, brauchte man nur einmalig den Navigationsframe anpassen und nicht alle bestehenden anderen Seiten.

Frames sind für die Suchmaschinenoptimierung eher hinderlich, also am besten auch darauf verzichten oder nur dort einsetzen, wo es absolut nötig ist (iFrame z.B. für externe Informationen).

 

Bilder richtig nutzen

Bilder sind natürlich sehr wichtig für die Suchmaschinenoptimierung. Google kann die Bilder zwar nicht direkt „anschauen“, daher sollte man auf jeden Fall Alternativ-Texte (Alt-Text) verwenden, aber man kann geschickt Keywords in dem Bildnamen integrieren.

Natürlich sollte man das auch nicht übertreiben und Keyword-Spamming betreiben, aber eine sinnvolle Integration von Keywords oder Keywordphrasen im Bildnamen bzw. im Alternativtexts des Bildes helfen bei der Suchmaschinenoptimierung.

 

Brand erzeugen

Auch wichtig: Favicon erstellen. Lass dir ein Logo erstellen, mit dem du deine Seite branden kannst und nutze dieses Logo auch als Favicon. Ein kostenlosen Favicon-Generator findest du: hier.

 

Wo finde ich was?

Nicht nur du, wirst dich das fragen: Wo finde ich was? Sondern Google tut das auch! Daher: XML-Sitemap erstellen und robots.txt einpflegen. So weiß Google auch bestens über deine Unterseiten und deine Webseiten-Struktur Bescheid und kann alle Seiten indexieren.

 

Zusammenfassung

  • Meta-Tags setzen
  • Verweildauer der Besucher erhöhen
  • Social Media Buttons nutzen
  • Responsive Webdesign verwenden
  • mit www oder ohne
  • Struktur! Überschriften und Text-Formartierungen verwenden
  • Ladezeit der Webseite reduzieren
  • Text-zu-HTML-Code-Verhältnis >= 20%
  • Adobe Flash vermeiden
  • Frames vermeiden
  • Bilder verwenden mit vorteilhaftem Bildnamen und Alternativ-Text
  • Logo erstellen lassen (oder selbst erstellen)
  • Favicon verwenden

 

Ich hoffe, ich konnte dir mit dem Blogpost ein wenig helfen, um die Onpage-Optimierung für deine Webseite zu verbessern! Wenn dir der Blogbeitrag gefallen hat, würde ich mich über ein „gefällt mir“ oder ein „teilen“ des Beitrags freuen!


USC-Banner 468x60

About admin
Christian befasst sich seit dem Jahre 2005 mit Suchmaschinenoptimierung.Um marktverändernde Produkte zu entwickeln reichte bloßes HTML nicht aus, so hat er sich autodidaktisch im Jahre 2008 PHP in Kombination mit (My)SQL beigebracht.Endlich konnten umfangreiche Projekte realisiert werden, um neue Märkte zu erschließen. Neben einer erfolgreichen Preissuchmaschine, zahlreichen Urlaubsportalen und einer Verwaltungssoftware für Ferienwohnungen und Ferienhäuser, vermietet Christian Eckardt 4 Ferienwohnungen und 3 Ferienhäuser (neugebaute Holz-Blockhäuser) im Harz und betreibt außerdem diesen Blog, um jedem Menschen, der im Internet Geld verdienen möchte, zu unterstützen und hilfreiche Tipps zu geben.Jeder kann erfolgreich im Internet Geld verdienen!

Veröffentlicht von

admin

Christian befasst sich seit dem Jahre 2005 mit Suchmaschinenoptimierung.Um marktverändernde Produkte zu entwickeln reichte bloßes HTML nicht aus, so hat er sich autodidaktisch im Jahre 2008 PHP in Kombination mit (My)SQL beigebracht.Endlich konnten umfangreiche Projekte realisiert werden, um neue Märkte zu erschließen. Neben einer erfolgreichen Preissuchmaschine, zahlreichen Urlaubsportalen und einer Verwaltungssoftware für Ferienwohnungen und Ferienhäuser, vermietet Christian Eckardt 4 Ferienwohnungen und 3 Ferienhäuser (neugebaute Holz-Blockhäuser) im Harz und betreibt außerdem diesen Blog, um jedem Menschen, der im Internet Geld verdienen möchte, zu unterstützen und hilfreiche Tipps zu geben.Jeder kann erfolgreich im Internet Geld verdienen!